5 Tipps, um Ihr kleines Bad größer wirken zu lassen

Diejenigen, die ein kleines Badezimmer besitzen, kennen das Problem: die Fehlplanung des Badezimmers. Das Ergebnis: Die Unwissenheit früherer Badezimmer-Renovierungsanbieter hat dazu geführt, dass nur wenig Platz zur Verfügung steht. Kamen dann noch architektonische und farbliche Fehler hinzu, wurde dieser Effekt noch zusätzlich verstärkt. Das Badezimmer wirkt somit kleiner, als es sowieso schon ist. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, um diese Fehler zu umgehen und ein kleines Bad größer wirken zu lassen.

1. Spiegeleffekt nutzen: mit Lackspanndecken und großzügigen Spiegeln

Eine sehr beliebte Möglichkeit, um Räume sowie ein kleines Bad größer wirken zu lassen, ist der Einbau von Lackspanndecken. Diese bestehen entweder aus PCV-Folien oder Polyestergewebe. In Kombination mit der richtigen Beleuchtung – beispielsweise LEDs – wird ein Spiegeleffekt erzeugt. Das sorgt nicht nur für eine besondere, helle Atmosphäre im Raum, sondern bewirkt gleichzeitig, dass dieser höher wirkt. Das Resultat: Der Raum erscheint größer.

Lackspanndecken können nach individuellem Maß angefertigt werden und eignen sich aufgrund des wasserabweisenden und dampfsperrenden Oberflächenmaterials ideal für Badezimmerdecken. Sowohl für kleine als auch für große Badezimmer.

Auch Spiegel haben einen großen Einfluss auf die optische WiWrkung des Raums. Denn auch durch dessen Spiegeleffekt gewinnt er an Weite. Daher empfehlen wir immer bei der Planung des neuen Kleinbads große Spiegel oder auch Spiegelschränke miteinzuplanen.

2. Nischen schaffen

Pflegeleicht, praktisch und ein absoluter Hingucker: Nischen erfreuen sich an immer größerer Beliebtheit in modernen, hochwertigen Badezimmern. Denn die elegante Einbuchtung bewirkt, dass das Badezimmer deutlich an Größe gewinnt. Gleichzeitig können somit Räume geschaffen werden, in denen Sie beispielsweise Ihre Handtücher verstauen könnten. Somit bleibt Ihnen ein weiterer Schrank, der nur im Weg steht, erspart.

Ob als Nischenschränke, Alternativen zu Duschkörbchen in der Dusche oder elegante Wandelemente – Nischen sind sinnvolle Ablagekonstruktionen. Sie können an fast jeder Stelle eingebaut werden, da sie problemlos an die räumlichen Gegebenheiten des Kleinbads sowie Ihre individuellen Wünsche angepasst werden können.

3. Sinnvoller Einsatz vorteilhaft geschnittener Badezimmermöbel

Vor allem in kleinen Badezimmern ist der Einsatz vorteilhaft geschnittener Badezimmermöbel von Vorteil. Denn je cleverer die richtigen Möbel ausgewählt und Waschbecken, WC, Badewanne und/oder Dusche designt sind, desto effizienter kann der vorhandene Raum genutzt werden. Und schon wirkt das kleine Bad größer.

Wir empfehlen daher Badezimmermöbel nicht quer zu stellen. Außerdem sollten Sie vermeiden, Ihren Boden vollzustellen. Denn auch hier gilt, je mehr Möbel auf dem Boden stehen, desto enger wirkt der Raum. Nutzen Sie stattdessen, wie bereits bei Punkt 2 erklärt, Nischen, um Stauraum zu schaffen. Es gibt genügend Möglichkeiten, um Ihre Handtücher und Badutensilien unterzubringen! Und das ohne viel Raum in Anspruch zu nehmen.

4. Gute Beleuchtung

Eine gute Beleuchtung ist entscheidend, wenn mehr Weite erzeugt werden soll. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig. Eine beliebte Badezimmerbeleuchtung stellt die Deckenbeleuchtung dar. Die falsche Ausrichtung der Leuchtelemente kann jedoch dazu führen, dass nicht das volle Potenzial der Leuchtelemente ausgenutzt wird. Wichtig ist also, diese sinnvoll auszurichten, sodass genug Licht ausgestrahlt und mögliche Spiegeleffekte erzeugt und genutzt werden.

Des Weiteren werden Spots oder LEDs an Spiegeln gerne genutzt, um den Raum heller strahlen und dadurch größer wirken zu lassen. Sie dienen nicht nur als kleine Highlights, sondern bewirken ebenfalls, dass das Badezimmer an Weite gewinnt. Welche Lichtquelle auch immer am Ende am besten zu Ihrem Badezimmer-Stil passt: Lassen Sie sich beraten, wie diese einzusetzen ist, um den größten Effekt zu erzielen.

5. Planung mit Profis

Nicht jeder besitzt ein Auge für Details oder das Grundwissen über die richtige Badplanung. Gerade deswegen gibt es Profis, die diese Arbeit gerne übernehmen. Egal, ob Sie bereits eine gewisse Vorstellung haben, oder ob Sie einfach nur wünschen, dass Ihr Kleinbad nach der Renovierung größer an Weite gewinnt. Eine kompetente Beratung ist der Grundstein einer professionellen Kleinbadrenovierung. Und dazu gehört jahrelange Erfahrung, das richtige Vorwissen und eine Menge Kreativität.

Machen Sie den Fehler also nicht zweimal: Lassen Sie Ihr Kleinbad professionell renovieren. Mit einem wachen Auge für Details und dem richtigen Gespür für Nischen und sonstige Potenziale. Damit es Ihnen in Ihrem Badezimmer am Ende an nichts fehlt.

Welche Trends bringt das Jahr 2021 hinsichtlich der Badezimmergestaltung mit sich? Wir verraten es Ihnen in unserem Magazin.

Lassen Sie sich inspirieren. Schauen Sie gerne, welche Möglichkeiten Sie haben und werden Sie in Ihren Vorstellungen konkret.
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

Jetzt anrufen
06150 10090
Published On: 8. Juli 2021 //

Das könnte Sie auch interessieren